Organisationen in Bewegung bringen

Wie werden Organisationen belebt? Wie werden sie von den verantwortlich Leitenden geführt? Warum entstehen Diskrepanzen zwischen Strukturen und der Zusammenarbeit zwischen Vorgesetzten und MitarbeiterInnen und zwischen diesen untereinander?

Die Organisationsskulptur ist ein Instrument, mit dem in der Supervision, im Coaching und in der Organisationsentwicklung gearbeitet werden kann. Für Psychotherapeuten und psychologische Berater dient sie zum besseren Verstehen systemischer Zusammenhänge. Die psychodramatische Organisationsskulptur ist eine psychodramatische Weiterentwicklung des Organigramms.

Ziel dieses Seminar ist es, spezifische psychodramatische Verfahren in der Organisationsentwicklung zu erlernen: - Differenzierte Organisationsanalyse mittels psychodramatischer Organigramme - Soziometrie und Gruppenphänomene – soziale und soziometrische Kriterien in einer Organisation verstehen - Rollenfunktionen analysieren – Analyse der Organisationskultur - lösungsorientierte Rollenanalyse und – interventionen.

Der psychodramatische Ansatz der Organisationsanalyse bietet sowohl Organisationsentwicklern als auch Supervisoren ein breites Analyse- und Interventionsinstrumentarium an. Es unterstützt sie, ihre Handlungskompetenzen zu erweitern.

Leitung: Inés Cremer-von Brachel
Zeit: 07. - 09.05.2010
Ort: Hamburg
Anmeldung: Institut für Soziale Interaktion - ISI
Bei der Christuskirche 4
20259 Hamburg
Tel.: 040-43180477
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Kosten: 210,- €
Institut für Psychodrama & Supervision 
Beratungspraxis Münster

Dr. Hans Ulrich von Brachel

Inés Cremer-von Brachel
  
Alt Angelmodde 11a
48167 Münster
Tel: 02506/305769
Fax: 02506/305766