Attentatsgefahr: Krisen erkennen, professionell analysieren und kompetent handeln

Fortbildung für Lehrer in der Schulleitung

Durch die Ereignisse in Erfurt, Emsdetten und in Köln ist die Aufmerksamkeit in den Schulen gewachsen, Attentatsversuchen schon im Ansatz zu begegnen. Diese hohe Verantwortlichkeit gegenüber verschiedenen Schutzbedürftigkeiten braucht ein spezielles psychologisches Handwerkszeug.

Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Konfliktmanagement, der Massenpsychologie und der Medienpsychologie sollen hier vermittelt werden.

Ziele dieser Fortbildung sind:

  • Risikoanalyse
  • Prozessorientierte Steuerung von Polizei- und Medieninterventionen
  • Psychologische Fokaldiagnostik
  • Kriseninterventions- und Deeskalationstechniken
  • Metareflexion von Affektansteckungsprozessen
  • Traumatologische Primär- und Sekundärprophylaxe

Uns ist es wichtig, die Teilnehmer praxisnah zu unterstützen, den Kopf oben zu behalten und handlungsfähig zu bleiben.

Leitung: Inés Cremer-von Brachel
Dr. Hans Ulrich von Brachel
Zeit: ein Tag mit 8 U-Std. von 9.30 bis 17.00 Uhr am: Mittwoch, den 7.3.2008
Teilnehmeranzahl: mindestens 6 bis maximal 15 Teilnehmer
Ort: Beratungspraxis Münster
Anmeldung: schriftlich an o.g. Adresse bis spätestens 31.1.2008
Kosten: 190,- € (darin sind Kosten für die Verpflegung nicht enthalten)
Institut für Psychodrama & Supervision 
Beratungspraxis Münster

Dr. Hans Ulrich von Brachel

Inés Cremer-von Brachel
  
Alt Angelmodde 11a
48167 Münster
Tel: 02506/305769
Fax: 02506/305766

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.